Die Fratze

Stille. Geborgenheit? – nein. Eher Angst. Ein Vorbote. Gänsehaut. Die Zigarette schmeckt nach Schweiß. Kalt. Holz nachschieben. Knarren. Schreckhaftes Einatmen. Noch mal Karren. Schneller Puls. Einkauern. Pochen auf dem Boden – tock, tock, tock, tock. Schritte. Sie kommen näher. Wenden sich wieder ab. Herunterdrücken einer Türklinke. Türquietschen. Ein Knall. Wieder Schritte. Immer lauter – Tock, TOck, TOCk, TOCK. Fremde  Atemgeräusche. Stille. Aufatmen? – nein. Größere Angst. Neue Zigarette. Die Türklinke wird ganz langsam heruntergedrückt. Zu einem Viertel. Zur Hälfte. Ein Spalt zwischen Rahmen und Tür. Alles wie in Zeitlupe. Ständiges Ein- und Ausatmen. Ängstliches Schnaufen durch die Nase. Immer noch nur ein Spalt. Leichter Schatten im hereinscheinenden Mondlicht. Die Tür ist zur Hälfte offen. Stockender Atem. Angstschweiß. Eine Gestalt in Konturen. „Wer da?“ – keine Antwort. Flaches Atmen. Zittern am ganzen Körper – Angst? Kälte? Die Gestalt kommt näher. Höre auf zu atmen. Starrer Blick nach vorn. Leises Heranschreiten. Schließe die Augen. Ein Schrei. Erwidere. Öffne die Augen. Hastiges Atmen – wie in der Eile. Vorsichtiges Umdrehen. Gespenstische Fratze im Licht der halb erloschenen Glut. Tiefe Augenränder. Augen sehen aus wie eingedrückt. Breite Nase – wahrscheinlich durch Schatten. Zerzaustes Haar. „Wer…? Wo…?“ Zitternde Stimme. „Pssst!“ Sehr entschlossen. Hastiges Aufstehen. Angesicht in Angesicht. Keine Angst, keine Angst; und doch ist sie da. Was soll ich tun? Ein Schritt zurück. Gegen den Tisch gerannt. Schreck. Gestalt entfernt sich. Zufriedenes, leises Aufatmen. Ein Knall. Das Fenster springt auf. Wind. Ein eben geschriebener Brief in der Glut. Rettungsversuch. Heiß. Geschafft. Noch lesbar. Leicht gebräunt. Lege ihn auf die Kommode. Kann nicht sitzen bleiben. Aufstehen. Sehe mich um. Laub im ganzen Zimmer. Das Fenster. Schließe es. Noch einmal umsehen. Die Gestalt? Wo…? Rätselhaft. Traum? – Wirklichkeit? Es sah doch so real aus? Raus. Ich muß raus. Die Tür. Sie ist zu – als ob nichts gewesen wäre? Mein Mantel. Die Schuhe. Stehe im Treppenhaus. Dunkel. Lichtschalter. Es gibt keinen. Wieso? Ich habe doch gestern erst… Draußen. Sturm. Meine Hände klammern sich an den Knopfsaum. Blätterwirbel. Schnee. Meine Zigaretten? – ich hab doch… wieder nach oben. Der Schlüssel. Vergessen. Ausgesperrt. Suche ein Telephon. Panik. Gehe durch die Straße. Mantel zugeknöpft. Kragen nach oben geschlagen. Schultern hoch gezogen. Kalt. Tabakwarenladen. Eine Schachtel Players.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.